lübben hemen

Sein Lob in meinem Munde
Kreuz und Krone
Lied der Liebe
In Traurigkeit mein Lachen
Ich bin bei dir
der hellen nacht
Maria mirata
Ruggiero im Aufbruch
Den Abend lang währet das Weinen,
    aber des Morgens die Freude

Hoch-Zeit in Schloss Gottorf
Den Tod verschlingt das Leben mein
Meine Zeit in deinen Händen
Hoch-Zeit in Schloss Gottorf

Die Hochzeit der Anna-Elisabeth von Sachsen mit Herzog Friedrich III von Gottorf im Jahr 1630 markierte die absolute Hoch-Zeit eines Fürstenhauses, in dem die Musik immer schon eine wichtige Rolle gespielt hatte. Die junge Herzogin, die bei keinem geringeren als Heinrich Schütz Kompositionsunterricht erhalten hatte, unternahm es, die Hofmusik ihrer neuen Heimat für die Tradition der konzertanten vokal/instrumentalen Musik, wie sie sie aus ihrer sächsischen Heimat kannte, und für die Werke der bekanntesten Dresdner Komponisten zu öffnen. Ein Musikleben von beispielloser Reichhaltigkeit erblühte in Gottorf, unser Programm präsentiert Beispiele.

Dieses Programm erfordert eine größere Besetzung. Neben Nele Gramß wird auch der Bass Harry van der Kamp mitwirken, außerdem 2 Violinen, 3 Gamben, Dulcian, Chitarrone, Orgel und Cembalo.

Werke deutscher Komponisten des 17. Jahrhunderts: Buxtehude, Weckmann, Rosenmüller, Becker, Bruhns, Tunder, Bernhard, J. C. Bach